Hotel Mozart
Hafenzentrum, 9400 Rorschach
41 (0)71 844 47 47 / 41 (0)71 844 47 48

info@mozart-rorschach.ch

Kontaktformular / Anfrage

Öffnungszeiten:
06.30 - 23.00 Uhr (durchgehend)

Lage / Anfahrt

Tischreservation

Zimmer direkt buchen*

* und zusätzlich profitieren

 

 

 

 

 

"...mit gebrauchter Hotel-Seife Leben retten und Ressourcen sparen..."

"Gebrauchte Seife aus Schweizer Luxushotels landet schnell im Abfall. Seife, die in Regionen mit schlechten hygienischen Verhältnissen Leben retten kann. Deshalb recycelt die Stiftung Sapo-Cycle Luxusseife und schickt sie dahin, wo sie gebraucht wird. Gegen 120 Tonnen Seife aus Vier- und Fünfsternehotels in der Schweiz landen jährlich im Abfall. Seife, die in Regionen mit schlechten hygienischen Verhältnissen, im Alltag richtig angewendet, Leben retten könnte. Um das zu ermöglichen, hat die Hoteliersgattin Dorothée Schiesser die Stiftung Sapo-Cycle ins Leben gerufen, ein Projekt, das ein ökologisches mit einem sozialen und einem humanitären Engagement verknüpft. Die Schweizer Luxushotels werden dazu animiert, die in den Hotelzimmern von den Gästen angebrauchte Seife nicht in den Abfall zu werfen, sondern der sozialen Institution Wohn-Werk in Basel zur Aufbereitung zu übergeben. Die Seife wird nach diesem Prozess mithilfe von karitativen Organisationen dorthin gebracht, wo sie hilft, die Verbreitung von schwerwiegenden Ansteckungen zu bekämpfen. Mit der Stiftung Wohn-Werk wurde der ideale Partner für die Wiederaufbereitung der Seife gefunden. Für die dort Arbeitenden ist es schön, dass sie nicht nur etwas verpacken, sondern wirklich ein ganzes Produkt herstellen. Und besonders wichtig für sie als Menschen mit einer Beeinträchtigung ist, dass sie damit anderen helfen können."

Das Hotel Mozart beteiligt sich seit 2015 an diesem Projekt.

Food Waste in der Schweiz

Rund ein Drittel aller in der Schweiz produzierten Lebensmittel geht zwischen Feld und Teller verloren oder wird verschwendet. Das entspricht pro Jahr rund 2 Millionen Tonnen Nahrungsmittel oder der Ladung von rund 140‘000 Lastwagen, die aneinandergereiht eine Kolonne von Zürich bis Madrid ergeben würden. Fast die Hälfte der Abfälle werden in Haushalten und der Gastronomie verursacht: Pro Person landen hier täglich 320 Gramm einwandfreie Lebensmittel im Abfall. Dies entspricht fast einer ganzen Mahlzeit. Diese Zahlen stammen aus wissenschaftlichen Ergebnissen, die nun laufend präzisiert und verdeutlicht werden. Fest steht: die Verluste müssen verringert und die Verschwendung gestoppt werden – für die Menschen und ihre natürliche Umwelt.                

Wir setzten uns aktiv gegen Verschwendung von Lebensmitteln ein und versuchen auch unsere Gäste zu sensibilisieren. - War die Portion einmal zu gross? Kein Problem, auf Wunsch ist es möglich Speisen verpackt mit nach Hause zu nehmen.